AKTUALISIERUNG 15. NOVEMBER 2020

BUCHSBAUMMOTTE

Im Moment müssen Sie gar nichts tun. Eventuell vorhandene Raupen befinden sich im Winterschlaf und verursachen keine Schäden. Im April kann eine nächste Behandlung erforderlich sein.

Der allgemeine Infektionsdruck durch den Buchsbaumwickler hat weiter abgenommen und es werden kaum noch ernsthafte Schäden gemeldet.

mehr Infos auf unserer Seite über Buchsbaummotte

PILZKRANKHEIT

Infolge der nassen Bedingungen in den letzten Monaten sind immer mehr Infektionen wieder aufgetaucht. Im Moment brauchen Sie nichts zu tun, weil die Temperaturen zu niedrig sind. Befallene Pflanzen können ab Mai wieder behandelt werden.

mehr Infos auf unserer Seite über Pilzkrankheit

AKTUALISIERUNG 18. SEPTEMBER 2020

BUCHSBAUMMOTTE

Die Buchsmotten sind auf ihrem letzten Flug in diesem Jahr. Bitte untersuchen Sie Ihre Pflanzen auf junge Raupen, um sie zu behandeln. Mit einer guten Behandlung in diesem Herbst werden alle Raupen geräumt und Sie brauchen sie im Frühjahr nicht mehr zu behandeln.

Der allgemeine Infektionsdruck durch den Buchsbaumwickler hat weiter abgenommen und es werden kaum noch ernsthafte Schäden gemeldet.

mehr Infos auf unserer Seite über Buchsbaummotte

PILZKRANKHEIT

Der Pilzdruck hat aufgrund des trockenen Wetters wieder abgenommen. Wenn das Wetter wieder umschlägt und mehr Regen zu erwarten ist, werden wieder Behandlungen notwendig sein. Am besten bei regnerischem und nebligem Wetter nachfassen.

mehr Infos auf unserer Seite über Pilzkrankheit

image

BUCHSBAUMMOTTE 

dieser eine Hellgrüne Raupen, bis zu 4 cm, mit  schwarzem Kopf, die sich von den Buchsbaumblättern ernähren. Dieser ursprünglich asiatische Schmetterling kann bis zu 4 cm groß werden. Es gibt 2 Generationen pro Jahr in Belgien: April/Mai und August.

Mehr info

image

PILZKRANKHEIT

Der Befall beginnt mit schwarzen Flecken auf dem Blatt. Nach einigen Tagen fallen die angegriffenen Blätter massenweise herunter und es entstehen schwarze Streifen auf den jungen Trieben

Mehr info